Zwei Sonderauszeichnungen der IARC14 gehen an den AscTec Pelican

27. Januar 2015
AscTec-news-IARC-international-aerial-robotics-challenge-asctec-pelican-vision4uav-tudelft-politecnica-cvg-upm

Zwei Special-Awards in der ersten Bewährungsrunde der International Aerial Robotics Challenge 2014 (IARC14) gehen an den AscTec Pelican. Ein Team der Polytechnischen Universität Madrid (CVG-UPM) und des Departments für künstliche Intelligenz (DIA) des Spanischen Verteidigungsministeriums haben vergangenes Jahr erfolgreich an der IARC14 teilgenommen. IARC ist der größte und älteste internationale Flugroboter Wettbewerb weltweit.

2014 startete die erste Bewährungsrunde der 7. Mission. Die ausgeschriebenen Missionen fordern die forschenden und entwickelnden Institute, Unternehmen und Ministerien heraus: Denn, was die International Aerial Robotics Challenge von den teilnehmenden Teams aus den Bereichen Flugrobotik und Automation verlangt, sind „zum Zeitpunkt der Ausschreibung technologisch nicht realisierbare Aufgaben“. Der AscTec Pelican ist bereits zweifacher IARC Champion und hat 2009 die fünfte und 2013 die sechste Mission gewonnen. Siehe: Vergangene IARC Missionen. Er hält damit unangefochten den Titel „IARC Champion“ und könnte diesen weiterhin erfolgreich verteidigen.

Tatsächlich war im ersten Bewährungsanlauf 2014 kein einziges Team in der Lage, die IARC14 Mission 7 vollständig zu erfüllen. Zwar zeigten viele Teams mehr oder weniger vielversprechende Ansätze und ließen ihre fliegenden Roboter interagieren: starten, den Hindernissen ausweichen und sich innerhalb der Arena (20 x 20 Meter) positionieren. Eine herausragende Leistung absolvierte das Team der spanischen Polytechnischen Universität Madrid (CVG-UPM) und erhielt zwei IARC-Sonderauszeichnungen „Beste Hindernisvermeidung“ und „Bester Trajektorienflug“. Das Team hat es geschafft, drei vollautomatische Flüge vom Start, über die vordefinierte Flugroute durch die Arena ohne jegliche Kollision, bis zur Notlandung, als die Akkuspannung zu niedrig wurde. Mit Hilfe visueller Informationen konnte den bewegten Objekten in der Arena automatisch ausgewichen und die Flugroute neu berechnet werden. Dazu hatte das Team eigene Module entwickelt und auf dem AscTec Pelican verbaut.

Die Projekt-Website: http://www.vision4uav.eu/

International Aerial Robotics Competition (IARC14) – Website des Veranstalters: http://www.aerialroboticscompetition.org

Das Regelwerk der 7. Mission IARC14: http://www.asctec.de/downloads/public/press/AscTec-news-IARC14-rules-international-aerial-robotics-challenge-mission7rules.pdf

Ascending Technologies gratuliert den Forscherteams von CVG-UPM und DIA zu den Sonderauszeichnungen und wünscht viel Erfolg beim neuen Versuch 2015!


Impressionen der IARC14:


© www.vision4uav.eu


Weitere Forschungsprojekte:

RSS
Facebook
Twitter