Zurück in die Zukunft 12 – Flugroboter

21. Oktober 2015
intel-realsense-360-drone-self-awareness-flugroboter-asctec-firefly

Die Intel RealSense Technologie bringt Drohnen Tiefenwahrnehmung bei geringen Einbußen für Nutzlastkapazität und Flugleistung. Das Kameramodul wiegt gerade einmal 8 Gramm und ist kaum 4 Millimeter dick. Intel RealSense befähigt damit Flugroboter in geschlossen Räumen sowie im Freien 360°, also rundum zu sehen. Die intelligentere Wahrnehmung der Umgebung durch Drohnen und Roboter wird die Welt verändern.

Flugroboter: 360° Selbstbewusstsein

360° Tiefenkameras, leistungsstarke Mikroprozessoren und komplexe Formeln zur Datenfusion und Weiterverarbeitung der visuellen Informationen verleihen Drohnen die Fähigkeit wie hochentwickelte Roboter, ihre Umgebung autonom zu erkunden. Anhand von dreidimensionaler Computervision könnten Drohnen so unabhängig werden von GPS-Qualität und Wegpunktautomatik und sich in unbekanntem, realem Terrain selbst orientieren und zielgerichtet navigieren.

Die Ascending Technologies GmbH wird die gemeinsam mit Intel entwickelten Technologien nutzen, um Flugsysteme noch sicherer zu machen. Ein erstes neues Produkt ist ein fliegender Flugroboter zum Einsatz in Forschung und Entwicklung, der ab Q3 2016 erhältlich sein wird. Der AscTec Neo, der zunächst ausschließlich forschenden Universitäten und Instituten zur Verfügung stehen wird, ist voll-redundant. Ein Sensorring mit 6 Intel RealSense Kameramodulen wird dem AscTec Neo seine Umgebung rundum wahrnehmen lassen. 360 Grad Selbstbewusstsein.

So könnte das dann aussehen, wenn „Roboter dreidimensional sehen“:

In „Why Your Gadgets Can Now ‘See’ in 3-D“ spricht der Wall Street Journal Reporter Jack Nicas wie durch „schnellere, günstigere Prozessoren 3D-Sensoren kleiner, leistungsfähiger und universell einsetzbar werden.“ Zur Reportage: Why Your Gadgets Can Now ‘See’ in 3-D.

Risiken reduzieren & Drohneneinsätze sicherer machen

Anfang des Jahres schockte Audi mit einem futuristischen Horror-Video, um die „Drohnen als Transportmittel“-Pläne von Amazon zu karikieren. Doch bevor man sich eine Drohneninvasion im Stile von „The Drones“ ausmalt, sollte man sich die weitreichenden Vorteile der industriellen Nutzung von teilautonomer Technologie bewusst machen. Kein Zweifel, ein Kollisionsvermeidungssystem würde den professionellen Einsatz von Drohnen in einigen riskanten Anwendungsgebieten stark vereinfachen. Inspektionseinsätze in schwierigem Gelände würden sicherer und Drohnen könnten aus sicherer Distanz durch Menschen leichter gesteuert und kontrolliert werden. Drohnen-Serviceanbieter werden in diversen Drohnen-Anwendungen von der nie dagewesenen Sicherheit und einfachen Bedienbarkeit durch die neue Technologie profitieren.

Neue Drohnen-Anwendungen und bisher visionäre Einsatzszenarios wie Waren- oder Medizintransport könnten Realität werden.

Durch die Persiflage von Hitchcocks „Die Vögel“ will Audi zeigen, dass Fortschritt und neue Technologie nicht unbedingt beängstigend sein müssen:

In Bezug auf Drohnentechnologie von Ascending Technologies bedeutet das: Kein Sorge, wir werden eine Lösung entwickeln und anbieten, die Sie begeistert!



RSS
Facebook
Google+
http://www.asctec.de/zurueck-in-die-zukunft-12-flugroboter">
Twitter
SHARE