Sky-Futures: UAV-Piloten bereit für die USA

7. Juli 2015
sky-futures uav piloten rpas pilot

Das erste US-Team von Sky-Futures hat die Ausbildung zu UAV-Piloten und UAV-Ingenieuren an unbemannten Flugsystemen erfolgreich abgeschlossen.

Öl- & Gasinspektion mit UAV- / Drohnen-Unterstützung in den USA

Unser Kunde Sky-Futures ist weltweit führend im Bereich der Öl- & Gasplattforminspektionen mit UAV- / Drohnen-Unterstützung. In dieser Woche haben drei neue Mitarbeiter von Sky-Futures ihre UAV-Piloten-Ausbildung erfolgreich absolviert. Zwei der drei UAV-Piloten für Remotely Piloted Aircraft Systems (RPAS) werden für Sky-Futures in den Vereinigten Staaten von Amerika ihren Dienst aufnehmen. Zusätzlich wurden drei Ingenieure speziell für die technische Inspektion als Kamera-Operatoren geschult und die Ausbildung zum „Inspection Engineer Camera Operator“ abgeschlossen. Die hauseigene UAV-Piloten-Ausbildung bei Sky-Futures umfasst ausgiebiges praktisches Training und fundierte theoretische Grundlagen: Basiswissen der unbemannten Luftfahrt, Flugsystem-Spezifikationen, Flugtraining und Besonderheiten der industriellen Inspektion gerade bei Öl- und Gasbohrinseln auf offener See. Sämtliche Lerneinheiten sind für die Qualifikation zum UAV-Piloten bei Sky-Futures obligatorisch.

UAV-Piloten für professionellen Einsatz in den USA bereit

Durch die Aufstockung des Personals reagiert Sky-Futures auf die hohe Nachfrage auf dem US-amerikanischen Markt. Dank einer FAA Section 333-Ausnahmegenehmigung ist Sky-Futures einer der wenigen Drohnenserviceanbieter, die für die professionelle industrielle Inspektion mit unbemannten Flugsystemen in der Kategorie „Anlagen / Energie / Infrastruktur“ zugelassen sind. Die UAV-Sondererlaubnis erlaubt es Sky-Futures mit dem unbemannten Flugsystem AscTec Falcon 8 (UAS) Inspektionen an Land und über Wasser auf Bohrplattformen der Öl- und Gasindustrie durchzuführen.

Jason Forte sagt dazu: „Um dem Einzelmarkt USA mit maximalem Wachstumspotenzial gerecht zu werden, haben wir auf die Erteilung der FAA Section 333 Anfang dieses Jahres mit der Ausbildung neuen Personals und der Eröffnung eines Büros in Houston reagiert. Wir erleben einen enormen Ansturm an Anfragen und sind uns sicher, dass der Bedarf kontinuierlich zunimmt. Zwei frisch ausgebildete UAV-Piloten sind nun voller Tatendrang und werden zusammen mit einem erfahrenen Inspektionsingenieur die Arbeit in Nordamerika aufnehmen. Sky-Futures USA wird nun die Erfolgsgeschichte fortsetzen und die konstant hohen Erwartungen unserer Klientelen erfüllen. Und wie Sky-Futures weltweit Standards setzen.“

CAA bestätigt die Freigabe für UAV-Operationen in Sichtweite

Sky-Futures ist erst das dritte UAV-Unternehmen, das als UAV-Dienstleistungsanbieter von der britischen Flugaufsichtsbehörde (UK Civil Aviation Authority – CAA) den Status „National qualifizierte Einrichtung“ verliehen bekommen hat. Diese Auszeichnung bestätigt die Qualifikation selbständig Piloten auszubilden und zu zertifizieren. Sky-Futures bietet somit aufstrebenden UAV-Piloten die Möglichkeit, sich speziell für die professionelle UAV-Operation in Sichtweite (VLOS) ausbilden zu lassen. Dieses UAV-Trainingsangebot findet in einem eigenen UAV-Trainingszentrum in Großbritannien statt. Echte Hindernisse und herausfordernde wie gefährliche Realszenarien sollen dort die Piloten auf den anspruchsvollen Pilotenjob in der Industrieinspektion bestmöglich vorbereiten. Freistehende Konstruktionen und komplexe Strukturen in über 30 Meter Höhe müssen dort beispielsweise beflogen werden. Auf diese Weise können S-FRP-Ausbilder ein Trainingsprogramm mit Härtefällen aufbauen, das notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt und für den UAV-Einsatz in Krisen- und Notfällen besonders gut vorbereitet. Die S-FRP-Ausbilder bei Sky-Futures sind ausschließlich langjährige UAV-Inspektionsexperten und UAV-Piloten mit mindestens 1.000 eigenen Flugstunden.

„Schon die Auswahl potenzieller neuer UAV-Piloten ist mit hohen Auflagen verbunden. Wir nehmen ausschließlich Piloten und Inspektionsingenieure mit fundierter Vorerfahrung in relevanten Teilbereichen. In der Regel verfügen Sie also bereits über UAV-Piloten-Erfahrungen oder haben in der entsprechenden Industrie als Ingenieure Erfahrungen gesammelt. Im UAV-Trainingszentrum werden diese Fertigkeiten weiterentwickelt und durch realistische Testszenarien eingehend geübt. Die onshore und offshore UAV-Inspektionseinsätze an Öl- und Gasinseln sind nach wie vor die anspruchsvollsten UAV-Operationen überhaupt.“ Nick Rogers, Ausbildungsleiter und Rechtsexperte bei Sky-Futures.


Zu Sky-Futures: Mit einem Geschäftshauptsitz in London und Inspektionsbüros in Houston, Texas, USA, Kuala Lumpur, Malaysia und Aberdeen in Schottland. Sky-Futures operiert und inspiziert mit dem AscTec Falcon 8 weltweit. Als Serviceanbieter unbemannter Drohneninspektion ist Sky-Futures spezialisiert auf Kunden der Öl- und Gasindustrie und in diesem Segment marktführend. HD Videos und Bilder sowie Thermalaufnahmen aus der Luft sammelt das britische Unternehmen mittels Drohne. Eigene Ingenieure verfassen technische Reports und Dokumentationen zur Strukturanalyse und Zustandsermittlung. Das 2009 gegründete Unternehmen kommt auf über 8.500 Stunden Drohnenflugerfahrung und 30 namhafte Weltkonzerne als Kunden. Für diese ist Sky-Futures in über 10 Ländern in 5 Regionen unterwegs. Zum Repertoire gehören Live-Flare-Inspektionen (Brennfackelinspektionen), Bohrturminspektion, Bohrinselinspektion, Unterdeck-Inspektionen, On- und Offshore-Inspektionen, Industrieanlageninspektionen etc. – jeweils per unbemanntem Flugsystem: AscTec Falcon 8.



Bitte bedenken Sie, Ascending Technologies ist Entwickler und Hersteller von unbemannten Flugsystemen zur professionellen Nutzung, kein Dienstleister. Für weitere Informationen zu diesen Fallbeispielen oder konkrete Service-Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an Sky-Futures: +44 (0)207 148 7002 /// ops@sky-futures.com /// www.sky-futures.com

RSS
Facebook
Google+
http://www.asctec.de/sky-futures-uav-piloten-bereit-fuer-die-usa">
Twitter
SHARE