SENASA RPAS-Pilotenkurs mit AscTec Falcon 8

2. Juli 2015
SENASA-RPAS-AscTec-Falcon-8

Nach umfangreicher Prüfung empfiehlt die spanische Institution SENASA für professionelle UAV- und Drohneneinsätze den AscTec Falcon 8. Von 16.–18. Juli läuft nun ein neuer Kurs in Kooperation mit The Drone Institute.

Vermessung, Inspektion und Fernerkundung per RPAS

Durch eine erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs erhält man ein Zertifikat zur kommerziellen Nutzung von unbemannten Flugsystemen (z.B. Remotely Piloted Aircraft Systems; kurz: RPAS) in Spanien. Vermittelt werden notwendiges Basis- und Expertenwissen in Theorie und Praxis. Im Fokus der Ausbildung stehen neben grundlegenden UAV-Pilotenkenntnissen diese Anwendungsfelder:

  • Vermessung von Land und Objekten mit UAVs / Drohnen: Zum Beispiel zur Vermessung verschiedenster Objekte wie Deponien, Sand-, Stein-, Kies- und Kohlegruben zur Volumenberechnung, zur Erstellung von Lage- und Bestandsplänen, zur Punktwolkenerzeugung, für topografische Aufnahmen und Bauwerks- sowie Baufortschrittsdokumentationen.
  • Industrielle Inspektion von Anlagen, Infrastruktur und Energieparks: Zum Beispiel zur Inspektion von Energieparks wie Solar- und Windparks, zur Inspektion von Stromleitungen und Gleisanlagen, zur Inspektion von Brücken, Tunneln, Dämmen und jeglicher Infrastruktur.
  • Fernerkundung zur Multispektralinspektion von Forst- und Landwirtschaft: Zum Beispiel zur teilflächengenauen Dünge- und Bewässerungsmengenbemessung für smartes Landwirtschaften mit großem Einsparpotenzial.

Weitere Informationen zum AscTec Falcon 8 Pilotenprogramm von SENASA finden Sie hier: http://www.senasa.es/portada.aspx?lang=en-GB&IDPagina=9&IDCurso=183.

Oder können Sie hier anfragen: alexis.noguer@drone-institute.com


SENASA empfiehlt AscTec Falcon 8

SENASA gehört zum spanischen Bau- und Innenministerium und ist die größte Flugschule mit dem meisten Renommee und bietet seit Kurzem ambitionierten RPAS-Piloten Kurse an. SENASA hat dazu mehrere Systeme für die professionelle Nutzung geprüft und sich für den AscTec Flacon 8 der AscTec Professional Line entschieden. Die spanische Regierung hatte nach einem mehrmonatigen Flugverbot am 7.Juli 2014 die kommerzielle Nutzung von UAVs wieder gestattet. Allerdings ist nun an eine offizielle Pilotenlizenz notwendig, um unbemannte Flugsysteme (RPAS, UAV, Drohne) kommerziell im zivilen Sektor nutzen zu dürfen. Für deren Erhalt muss man sich in Theorie und Praxis bewähren. Die Prüfung zur UAV Pilotenlizenz besteht aus einem theoretischen (60 h) und einem praktischen Teil (8–10 h). Nur eine staatlich anerkannte Flugschule (ATO – Approved Training Organisation) kann den theoretischen Unterricht geben und die Prüfung dazu abnehmen.


Zu SENASA (Services and Studies for Air Navigation and Aeronautical Safety): http:// www.senasa.es



RSS
Facebook
Twitter