AscTec Hummingbird – Drohnen beim ESC

28. Mai 2015
Drohnen beim ESC drones at the ESC

Drohnen beim ESC ! Für eine halbe Minute sind die AscTec Hummingbirds aus Bayerns die Stars des Eurovision Song Contest. Vor 195 Millionen Zuschauern inszeniert unser Kunde Ars Electronica Futurelab einen futuristischen Beitrag zur Show der Superlative.

Drohnen mit LED zum ESC

Jedes Jahr sind die Postkarten der einzelnen Teilnehmerstaaten als Gruß aus der Heimat ein Highlight der Musikshow. Dabei versuchen die Sängerinnen und Sänger neben ihrer musikalischen Performance auch mit diesen Grüßen Herzen und Stimmen zu gewinnen. In Form von halbminütigen Videoclips haben sich auch beim ESC 2015 die Künstler und und ihre teilnehmenden Herkunftsländer kurz vor ihren eigentlichen Live-Auftritt dem Millionenpublikum in einprägsamen Bildern vorgestellt. Die britischen Künstler überraschten in ihrem Beitrag mit LED-Drohnen. Per Zauberstab dirigierten Sie deren Flugbewegung im Takt. Damit schrieben Sie zugleich ESC-Geschichte: Denn noch nie zuvor gab es Drohnen beim ESC !

Postkarte mit fliegender Lichtshow

Nachdem Conchita Wurst den Eurovision Song Contest mit ihrem Song „Rise Like a Phoenix“ 2014 in die „Alpenrepublik“ geholt hatte lud also Österreich zum diesjährigen Eurovision Song Contest nach Wien. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Konzepte der „Postcards“ beim österreichischen Fernsehsender ORF eintrafen. Die britischen Teilnehmer Electro Velvet wählten für den Wau-Effekt eine Hightech-Einlage des Künstlerlabors Ars Electronica Futurelab. Denn programmierbare unbemannte Flugsysteme – in diesem Fall AscTec Hummingbirds – können dank Ars Electronica Futurelab mit eigens entwickelter Software automatisierte Choreografien fliegen oder durch einen Zauberstab respektive Taktstock animiert werden. Die Linzer Hightech-Artisten sorgen mit LED-Drohnen, genannt Spaxels, seit Jahren für Furore und schaffen einzigartige Lichtshows mithilfe fliegender Lichtpunkte.

Spaxels & die Postkarte aus Großbritannien

Die Filmfirma Gebhardt Productions GmbH mit Sitz in Mödling bei Wien hat mit ihrem Konzept des filmischen Brückenbauens – in Anlehnung an „Building Bridges“, das Motto des Eurovision Song Contest 2015 – überzeugt. Jede Künstlerin und jeder Künstler wird im Kurzfilm zu Hause mit einem Paket überrascht, um schließlich in ein außergewöhnliches Erlebnis in Österreich einzutauchen. Das Duo Electro Velvet, der Beitrag Großbritanniens beim Song Contest, unternimmt dabei einen Ausflug nach Linz und trifft für den Dreh dieser „Postcard“ auf Horst Hörtner, Senior Director von Ars Electronica Futurelab, und die blinkenden „Spaxels“ des Ars Electronica Futurelab.


Details zum LED-Drohnen-Auftritt von Ars Electronica Futurelab beim ESC finden Sie hier:

http://www.aec.at/feature/de/spaxels-song-contest/


Weitere Informationen zum Projekt Spaxels von Ars Electronica Futurelab finden Sie hier: http://www.aec.at/spaxels/

RSS
Facebook
Google+
http://www.asctec.de/asctec-hummingbirds-led-drohnen-eurovision-song-contest">
Twitter
SHARE